Titelschutz

Titelschutz

17.06.2019

blog

Das Wichtigste zum Thema Titelschutz

Geistiges Eigentum ist vom Gesetz geschützt. Doch der Buchtitel ist zu kurz, um unter das Urheberrecht zu fallen. Darum gibt es den Titelschutz. Was hat es damit auf sich?

 

Sind Buchtitel geschützt?

Die Wahl des Buchtitels stellt eine große Herausforderung dar. Sie haben sich viele Gedanken darüber gemacht, welcher Titel ihr Buchcover schmücken soll. Wie wird das Buch am besten repräsentiert? Welche Wörter verschaffen dem Leser eine erste Idee vom Inhalt? Doch das ist nicht die einzige Hürde bei der Titelwahl. Auch rechtliche Aspekte müssen Sie beachten.

Leider können Sie nicht einfach jeden Titel verwenden. Werktitel sind durch das Markengesetz geschützt. Das heißt, dass niemand außer dem Inhaber der Titelrechte diesen Titel verwenden darf. Dies gilt auch für ähnliche Titel, wenn dadurch eine Verwechslung mit dem geschützten Titel entstehen kann. Der Inhaber der Titelrechte kann im Fall der Fälle auf Unterlassung oder auch auf Schadensersatz bestehen.

Recherchieren Sie also gründlich, ob der von Ihnen gewünschte Buchtitel noch frei ist. Oft reicht hierfür eine Eingabe in die Suchmaschine. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie aber das Verzeichnis lieferbarer Bücher durchforsten oder eine Anfrage bei der Deutschen Nationalbibliothek stellen.

 

Welche Werke unterliegen dem Schutz durch das Markengesetz?

Es sind alle Titel von Werken geschützt, die immaterielle Arbeitsergebnisse darstellen. Das sind vor allem Bücher und Buchreihen, Zeitschriften, Hörbücher, aber auch Internetportale und Computerprogramme.

Ihre Buchcharaktere und die Namen Ihrer Protagonisten sind nur geschützt, wenn sie als Titel des Buches dienen, wie etwa bei »Harry Potter«. Wenn der Name nicht Teil des Titels ist, ist der Charakterschutz sehr umstritten.

Sie können also leider nicht einfach den achten Harry Potter Band schreiben. Auch wenn Sie noch so bahnbrechende Ideen dazu haben. Es bedarf immer der Zustimmung des Rechteinhabers. Im Umkehrschluss kann aber auch niemand einfach an den Erfolg Ihres Titels anknüpfen. Derjenige muss Sie zuvor um Erlaubnis bitten und Sie können an den Umsätzen beteiligt werden. Es ist also mitunter ratsam, für den Buchtitel auf den Namen des Protagonisten zurückzugreifen; dadurch ist diese Figur automatisch mitgeschützt.

 

Wie kann ich meinen Buchtitel schützen?

Der Titelschutz erhält normalerweise mit der Veröffentlichung des Werkes Gültigkeit. Wenn Sie kein Risiko eingehen möchten, können Sie Ihren Titel aber schon vorab mit einer Titelschutzanzeige schützen. Titelschutzanzeigen durchsuchen und schalten können Sie auf den Websites der führenden Zeitschriften der Buchbranche: zum Beispiel unter https://www.boersenblatt.net/titelschutz oder https://www.buchmarkt.de/titelschutz/.

Achtung: Nachdem Sie sich die Rechte auf einen bestimmten Buchtitel gesichert haben, muss das betreffende Buch auch innerhalb einer gewissen Frist erscheinen. In der Regel beträgt diese etwa sechs Monate. Wenn Sie Unterstützung bei der Fertigstellung Ihres Buches benötigen, sind wir Ihnen in allen Angelegenheiten behilflich – vom Lektorat bis zum Layout.

Vor allem im Bezug auf die Verwechslungsgefahr eines Titels ist Vorsicht geboten. Hier handelt es sich um einen schmalen Grat zwischen zulässig und Titelschutzverletzung.

Sollten Sie sich noch unsicher sein, was Ihren Titel, den Titelschutz oder sonstige Aspekte Ihres Buches betrifft, wenden Sie sich am besten an einen Profi.

Kategorien


Beliebteste Beiträge

Bildrechte kurz und knapp erklärt

Bildrechte Alles, was Sie über den gesetzlichen Schutz von Bildern wissen müssen So gut wie alle Bücher enthalten weiterlesen

26.06.2019

Titelschutz

Das Wichtigste zum Thema Titelschutz Geistiges Eigentum ist vom Gesetz geschützt. Doch der Buchtitel ist zu kurz, um weiterlesen

17.06.2019

Tipps für ein gelungenes Buchcover

Das Buchcover als Hingucker Ihr Buchcover ist das Aushängeschild Ihres Buches. Darum ist es umso wichtiger, sich weiterlesen

29.03.2019


Tags

... AIDA AIDA-Prinzip Auslassungspunkte Bildrechte Bindestrich Buchhandel Cover drei Punkte erster Satz Erzählerperspektive Exposé Getrenntschreibung ISBN ISBN-Agentur Klappentext Korrekturlesen Lektorat Leser Planung eines Romans Rechte Romananfang Satzprogramm Schreibkrise selbst korrekturlesen Substantive mit Bindestrich Titelschutz Vermarktung Veröffentlichen Werbeplanung Werbetext Werbung Zielgruppe Zusammengesetzte Substantive Zusammenschreibung