Das Exposé

Das Exposé

16.11.2018

blog

Wie schreibt man ein gutes Exposé?

Ein Exposé ist die Brücke, die Sie zu einem potenziellen Verlag schlagen. Verlage erhalten jeden Tag mehrere Manuskriptanfragen und die Mitarbeiter haben leider nicht die Zeit, alle vorgeschlagenen Bücher von vorne bis hinten zu lesen: Hier kommt das Exposé ins Spiel.

Mithilfe des Exposés überzeugen Sie den Lektor innerhalb kürzester Zeit von Ihrem Buch und Ihrer Person. Deswegen sollte das Exposé auch nicht mehr als zwei DIN-A4-Seiten umfassen. Der Lektor sollte nach dem Lesen neugierig sein. Bringen Sie ihn also dazu, zu denken: ›Das ist ein gutes Buch! Das passt in unserer Verlagsprogramm.‹ Danach folgt dann der Blick ins Buch – die erste Hürde ist geschafft. Deswegen sollten Sie dem Exposé entsprechend Bedeutung beimessen. Aber wie genau schreibt man denn nun ein gutes Exposé?

In diesem Artikel fassen wir für Sie zusammen, worauf Sie bei Ihrem Exposé achten müssen – natürlich können Sie jederzeit persönlichen Kontakt zu uns aufnehmen.

 

Does and Donts:
Diese Informationen sollte Ihr Exposé enthalten

Ganz klassisch – die sachliche Inhaltsangabe

Der wichtigste Bestandteil des Exposés  egal ob Sie ein belletristisches Werk oder ein Sachbuch schreiben – ist die Inhaltsangabe. Erklären Sie kurz, um was es in Ihrem Buch geht. Hierbei kann es helfen, wenn Sie Freunden oder Bekannten Ihr Exposé zum Probelesen geben. Sie können kritische Fragen stellen oder, wenn sie etwas an der Handlung nicht verstanden haben, Probleme aufzeigen.

Formulieren Sie Ihr Exposé so sachlich wie möglich. Achten Sie außerdem auf fehlerfreie Rechtschreibung und einen guten Stil – Exposés, die vor Fehlern strotzen, verschrecken Lektoren leicht.

Bei einem belletristischen Buch können Sie eine versuchsweise Einordnung des Textes ins literarische Umfeld, dem Genre, vornehmen. Handelt es sich beispielsweise um einen Abenteuerroman oder um einen Krimi, um ein Jugendbuch oder um einen literarisch anspruchsvollen Text?

Zahlen und Fakten

Zudem ist es für den Verlag wichtig zu wissen, wie viele Seiten Ihr fertiges Manuskript habt: Geben Sie also die Zeichenzahl an.

Weitere wichtige Fragen, die im Exposé geklärt werden sollten: Für welche Zielgruppe ist Ihr Buch geschrieben? Ist es an Frauen oder Männer gerichtet? Welche Altersgruppe und welchen Bildungsstand vermuten Sie bei Ihren potenziellen Lesern? Ist Ihr Buch vielleicht besonders für Menschen einer bestimmten Region interessant?

Führen Sie für Ihr Exposé auch eine Konkurrenzanalyse durch. Gibt es bereits andere, Ihrem Buch ähnliche Werke auf dem Markt? Wenn ja, inwiefern unterscheidet sich Ihre Idee davon? Was ist das Besondere an Ihrem Thema  das ist vor allem für Sachbücher wichtig. Wenn es sich bei Ihrem Buchprojekt um ein Sachbuch handelt, sollten Sie im Exposé außerdem erklären, warum Sie sich befähigt sehen, über dieses Thema zu schreiben. Können Sie Ihre Expertise mit einer Qualifikation beweisen?

Zu guter Letzt …

Geduld. In einem Verlag kommen oft mehrere Manuskriptanfragen am Tag an, die alle eingehend geprüft werden müssen. Da kann es schon mehrere Wochen dauern, bis Sie eine Rückmeldung erhalten. Nach einem abgelaufenen Zeitraum von drei Monaten können Sie beim Verlag anrufen und höflich nachfragen, ob der Adressat schon die Zeit gefunden hat, Ihr Manuskript zu lesen.

Falls Sie trotz allem kein Glück haben, ist Ihr Traum vom eigenen Buch noch längst nicht vorbei: Immer mehr Autoren entscheiden sich für ein Self Publishing. Unabhängig von einem Verlag veröffenbtlichen sie Ihr Buch selber und können alles selbst entscheiden: mit professioneller Unterstützung führt auch dieser Weg zum Erfolg.

 

Was Sie an einen Verlag schicken – zusammengefasst

Falls noch weitere Anforderungen vonseiten des Verlags bestehen, ist dies auf der Homepage des Verlags vermerkt.

 

Quellen und Anregungen:

Uschtrin, Sandra und Hinrichs, Heribert (Hg.): Handbuch für Autorinnen und Autoren. Informationen und Adressen aus dem deutschen Literaturbetrieb und der Medienbranche. München 2010.

Vogel, Arwed: Der Roman. Planen ­­— Schreiben – Veröffentlichen. München 2014, S. 166f.

https://www.text-manufaktur.de/tipps_zum_expose.html (letzter Zugriff: 24.10.2018).

Kategorien


Beliebteste Beiträge

Bildrechte kurz und knapp erklärt

Bildrechte Alles, was Sie über den gesetzlichen Schutz von Bildern wissen müssen So gut wie alle Bücher enthalten weiterlesen

26.06.2019

Titelschutz

Das Wichtigste zum Thema Titelschutz Geistiges Eigentum ist vom Gesetz geschützt. Doch der Buchtitel ist zu kurz, um weiterlesen

17.06.2019

Tipps für ein gelungenes Buchcover

Das Buchcover als Hingucker Ihr Buchcover ist das Aushängeschild Ihres Buches. Darum ist es umso wichtiger, sich weiterlesen

29.03.2019


Tags

... AIDA AIDA-Prinzip Auslassungspunkte Bildrechte Bindestrich Buchhandel Cover drei Punkte erster Satz Erzählerperspektive Exposé Getrenntschreibung ISBN ISBN-Agentur Klappentext Korrekturlesen Lektorat Leser Planung eines Romans Rechte Romananfang Satzprogramm Schreibkrise selbst korrekturlesen Substantive mit Bindestrich Titelschutz Vermarktung Veröffentlichen Werbeplanung Werbetext Werbung Zielgruppe Zusammengesetzte Substantive Zusammenschreibung