Der Klappentext: Kauflust auf den ersten Blick

Der Klappentext: Kauflust auf den ersten Blick

13.08.2018

blog

Der Klappentext: Kauflust auf den ersten Blick

Sie haben Ihr Buch fertig geschrieben? Herzlichen Glückwunsch!

Nun müssen Sie sich der Aufgabe stellen, das Äußere ihres Buches so einnehmend zu gestalten, dass potentielle Kunden daran hängenbleiben und es letzten Endes auch kaufen. Ausschlaggebend hierfür ist, neben dem Cover, insbesondere der Klappentext auf der Rückseite des Umschlags. Er soll die Leser knapp darüber informieren, was sie von Ihrem Buch erwarten können. Idealerweise macht er natürlich auch neugierig auf mehr …

Die fünf W-Fragen fesselnd beantworten

Wem passiert in Ihrem Buch was und warum?

Vor allem diese drei Kernfragen müssen Sie dem Leser möglichst knapp präsentieren. Und zwar so, dass er neugierig auf den Text wird und ihr Buch kaufen will. Je nachdem, wie wichtig Zeit und Ort für Ihre Handlung sind, müssen Sie diese natürlich auch miteinbeziehen.

Dabei gilt es vor allem, einen spannenden ersten Satz zu kreieren, an dem die Leser hängen bleiben. Kommt Ihnen dieses Problem nicht irgendwoher bekannt vor? Unsere Tipps für den ersten Satz Ihres Buches finden Sie hier. Daran können Sie sich durchaus auch für Ihren Klappentext orientieren.

Weniger ist mehr …

In der Regel sollte ein Klappentext zwischen 400 bis 750 Zeichen (inklusive Leerzeichen) beinhalten: Da bleibt nicht viel Platz für überflüssige Information. Deshalb gilt auch: In der Kürze liegt die Würze! Skizzieren Sie also kurz und knapp, was den Leser erwartet und was den Reiz Ihres Buches ausmacht.

Aber Achtung: Ein Klappentext ist keine Inhaltsangabe und sollte bitte auch nicht so verstanden werden, denn Sie wollen den Lesern nicht bereits die komplette Handlung vorab verraten. DAs zügelt die Neugierde und des potentiellen Kunden. Denn dieser soll weiterhin den Drang verspüren, mehr über die im Klappentext erwähnten Protagonisten und Ereignisse erfahren zu wollen – sprich: Er soll das Buch kaufen.

Keine falschen Hoffnungen machen!

Auch sollten Sie davon absehen, falsche Erwartungen der Leser an Ihr Buch zu wecken. Bleiben Sie bei der Wahrheit. Denn letztendlich schlägt sich ein geschönter und aufgebauschter Klappentext in negativen Rezensionen und unzufriedenen Käufern nieder.

 

So klein der Klappentext im Vergleich zu Ihrem Gesamtwerk erscheinen mag: Mit diesen wenigen Zeilen tragen Sie entschieden zum Erfolg Ihres Buches bei. Daher ist ein professioneller Klappentext Ihr erstes durchaus wichtiges Marketinginstrument.

Ihnen fehlt die Distanz zu Ihrem Text, um präzise und lockend die Hauptargumente eines Klappentextes zu formulieren? Holen Sie sich Unterstützung von unserem erfahrenen Lektorat bei dieser letzten Hürde Richtung Veröffentlichung!

Wir empfehlen Ihnen außerdem, Ihren Klappentext unbedingt Korrektur zu lesen. Hierbei hilft Ihnen unser professionelles Korrektorat gerne weiter.

 

Kategorien


Beliebteste Beiträge

Tipps für Ihr Buchcover

Tipps für Ihr Buchcover   Wege zur zielgruppenorientierten Umschlaggestaltung oder „der erste Eindruck weiterlesen

29.03.2019

Das Exposé

Brauchen Sie ein Exposé?  Was ist das? Ein Exposé ist die Brücke, die Sie zu einem potentiellen Verlag schlagen weiterlesen

16.11.2018

Zielgruppen finden

»Wer sind eigentlich meine Leser?« Wie Sie Ihre Zielgruppe finden – eine Anleitung anhand Personas Das Buch ist weiterlesen

16.10.2018


Tags

- ... AIDA AIDA-Prinzip Auslassungspunkte Bindestrich Buchhandel Cover drei Punkte erster Satz Erzählerperspektive Exposé Getrenntschreibung ISBN ISBN-Agentur Klappentext Korrekturlesen Lektorat Leser Planung eines Romans Romananfang Satzprogramm Schreibkrise selbst korrekturlesen Substantive mit Bindestrich Vermarktung Veröffentlichen Werbeplaung Werbetext Werbung Zielgruppe zusammengesetzte Sustantive Zusammenschreibung