Wie schreibe ich einen guten Werbetext? Das AIDA-Prinzip

Wie schreibe ich einen guten Werbetext? Das AIDA-Prinzip

03.08.2018

blog

Wie schreibe ich einen guten Werbetext?

Werbetexte gehören zu den wichtigsten Mitteln eines Verlags, der seine Novitäten der Öffentlichkeit präsentieren möchte. Sicher haben auch Sie sich schon häufig durch einen gut aufgebauten und ansprechenden Werbetext zu einem Kauf oder einer Bestellung hinreißen lassen. Aber wie genau schaffen es diese Produkttexte uns zu einer Handlung zu motivieren? Und wie können auch Sie für Ihr Buch einen verlockenden Werbetext schreiben? Hier hilft das AIDA-Prinzip.

Das AIDA-Prinzip und wie es eingesetzt wird

Werbetexte verfolgen ein konkretes Ziel. Sie wollen die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen, Interesse am Buch oder dem Autor wecken und damit den Wunsch heraufrufen, das Buch zu besitzen. Zu guter Letzt soll der Kunde aktiv werden und das Buch dann auch tatsächlich kaufen – eine Handlungsaufforderung soll also geschaffen werden.
Um dies alles mit einem gelungenen Werbetext zu erreichen, ist es beim Schreiben hilfreich, das „AIDA-Prinzip“ zugrunde zu legen. AIDA steht dabei für die englischsprachigen Begriffe Attention, Interest, Desire und Action. Es schildert somit die vier Phasen, die ein Kunde bis hin zu seiner Kaufentscheidung durchläuft. Und nach diesen vier Phasen sollte sich auch der Aufbau Ihres Werbetextes richten.

Gewinnen der Aufmerksamkeit – eine Zielgruppe finden

Um die gewünschte Wirkung beim Kunden zu erzeugen und seine Aufmerksamkeit zu gewinnen, sollte man sich zunächst über die Zielgruppe des Werbetextes im Klaren sein. Bevor Sie anfangen Ihren Text zu formulieren, stellen Sie sich zunächst die Frage, wen Sie mit Ihrem Buch und somit Ihrem Werbetext überhaupt erreichen möchten. Orientieren Sie sich zur Zielgruppenfindung an Büchern mit einer ähnlichen Thematik und schauen Sie, wo diese Anklang gefunden haben oder lassen Sie sich von uns beraten.
Ein Beispiel:Bei Fantasy-Titeln sind die Zielgruppe vorrangig junge Menschen im Alter von 13-25 Jahren. Das sollte man bereits bei der Ansprache und Formulierung berücksichtigen. Außerdem bewegt sich diese Altersgruppe vermehrt im Internet. Das heißt, dass der Werbetext vor allem auch Online viel Aufmerksamkeit erlangen kann und inhaltlich darauf ausgerichtet sein sollte.

Interesse wecken und wie ein Wunsch entsteht

Setzen Sie sich des Weiteren mit den Interessen Ihrer Zielgruppe auseinander. Wie lassen sich diese im Werbetext ansprechen und was macht das Produkt gerade für diese Personen attraktiv. Unserem Beispiel nach sind junge Menschen häufig mit dem Erwachsenwerden überfordert und wünschen sich zurück in ihre Kindheit. Insofern erfüllen Fantasy-Bücher ihr Interesse daran, sich der Realität zu entziehen und zumindest für kurze Zeit in eine andere Welt zu schlüpfen. Wenn Sie also Ihren Titel präsentieren, machen Sie deutlich, inwiefern die Wünsche des Kunden mit seiner Hilfe erfüllt werden. Lassen Sie Ihr Buch zum Wunsch des Kunden werden, den er sich mit einer einfachen Aktion erfüllen kann.

Aktiv werden – die Handlung motivieren

Zu guter Letzt möchten wir den Kunden also zum Kauf des Buches motivieren. Dafür versuchen Sie stets, ihm den Bestellvorgang so einfach wie möglich zu machen. Was hilft sind z.B. beigelegte, vorfrankierte und -adressierte Bestellformulare, die nur noch ausgefüllt und eingeworfen werden müssen. Online helfen Links auf die Bestellseite oder Kaufbuttons an geeigneten Stellen.

Mit diesem einfachen Prinzip schaffen Sie es also, Ihren Werbetext ideal auf Ihre Zielgruppe abzustimmen und diese somit zum Kauf Ihres Buches zu motivieren. Gerne hilft unser Team Ihnen weiter, wenn Sie diese Aufgabe nicht alleine stemmen mögen. Mit vielen weiteren Anleitungen und Beispielen wird es Ihnen zur Seite stehen.
Sprechen Sie uns einfach an.

Kategorien


Beliebteste Beiträge

Das Exposé

Brauchen Sie ein Exposé?  Was ist das? Ein Exposé ist die Brücke, die Sie zu einem potentiellen Verlag schlagen weiterlesen

16.11.2018

Zielgruppen finden

»Wer sind eigentlich meine Leser?« Wie Sie Ihre Zielgruppe finden – eine Anleitung anhand Personas Das Buch ist weiterlesen

16.10.2018

Getrennt- und Zusammenschreibung

Beliebte Rechtschreibfehler:  Getrennt- und Zusammenschreibung    Die Frage nach der Getrennt- und weiterlesen

21.09.2018


Tags

- ... AIDA AIDA-Prinzip Auslassungspunkte Bindestrich Buchhandel drei Punkte erster Satz Erzählerperspektive Exposé Getrenntschreibung ISBN ISBN-Agentur Klappentext Korrekturlesen Lektorat Leser Planung eines Romans Romananfang Satzprogramm Schreibkrise selbst korrekturlesen Substantive mit Bindestrich Vermarktung Veröffentlichen Werbeplaung Werbetext Werbung Zielgruppe zusammengesetzte Sustantive Zusammenschreibung